Suche
     
 
Drucken |  Empfehlen  |  Favoriten
   
 
 
 
 
 
 

 
zur Übersicht

Sanofi-Aventis wegen Appetitzügler Acomplia verklagt

 

Sanofi-Aventis wegen Appetitzügler Acomplia verklagt - Anleger fühlen sich von französischem Konzern getäuscht

In den USA haben Anleger eine Sammelklage gegen den französischen Pharmakonzern Sanofi-Aventis eingereicht, weil sie sich durch seine Informationen über den Appetitzügler Acomplia getäuscht fühlen. Sanofi-Aventis habe "falsche und irreführende" Angaben gemacht, als es die Zulassung des Schlankmachers in den USA beantragt habe, erklärte die mit der Klage beauftragte Anwaltskanzlei in Paris. Sanofi-Aventis habe verschwiegen, dass Zimulti - wie die Diätpille in den USA heißt - Depressionen und Selbstmordgedanken auslösen könne.

Gutachter der US-Zulassungsbehörde FDA hatten sich im Juni dagegen ausgesprochen, den Appetitzügler in den USA auf den Markt zu bringen. Sanofi-Aventis zog seinen Antrag daraufhin zurück.

Acomplia war ursprünglich zur Entwöhnung von Rauchern entwickelt worden; dann ließ es die Europäische Arzneimittelagentur (EMEA) auch zur Behandlung übergewichtiger Patienten zu. Sanofi-Aventis ist der viertgrößte Pharmakonzern der Welt. Die Gruppe entstand durch die Fusion der Pariser Sanofi mit der Straßburger Aventis. Die Aventis war wiederum aus dem Frankfurter Hoechst-Konzern und der französischen Rhône-Poulenc entstanden.


Quelle: AFP Agence France-Presse GmbH 2007



 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
HandelSchweiz veröffentlicht Artikel zum Produktesicherheitsgesetz
3. Auflage des Kommentars zum Produktehaftpflichtgesetz (PrHG)
Veröffentlichung zum Thema Warn- und Sicherheitshinweise
Zwei Vorträge zum Thema Produktesicherheit
Vereinigtes Königreich – Allergie auslösende Haarfarbe ist nicht fehlerhaft
 
 
CE-Kennzeichnung und Risikobeurteilung (2 Tage)
Vertragsrecht für das technische Management/AGB
Qualitätssicherungsvereinbarungen
Produktehaftung
Produktesicherheitsgesetz